LATUSCH Wettkämpfe NÖ

2 Mannschaften nahmen zum ersten Mal am LATUSCH teil

Am 1. Mai nahm die Sportunion Perchtoldsdorf mit 2 Mannschaften an den LATUSCH Wettkämpfen in St. Pölten teil. LATUSCH ist die Abkürzung für den jährlich in jedem Bundesland stattfindenden 9- Kampf in LeichtAthletik, TUrnen und SCHwimmen. Trotz einiger Schwierigkeiten bei der Mannschaftsaufstellung (Absagen, 1 Knochenbruch) rückten am 1. Mai frühmorgens folgende Mannschaften nach St. Pölten aus:

Mannschaft 1 in der Kategorie Jugend weiblich (Jahrg. 1992- 95) 

1)    Juliane Költringer (Jahrg. 1993)

2)    Veronika Költringer (Jahrg. 1995)

3)    Franziska Meskova (Jahrg. 1994)

4)    Konstanze Mauritz (Jahrg. 1995)

 

Mannschaft 2 in der Kategorie Mixed (jedes Alter, weiblich und männlich):

1)    Stefanie Hawranek (Jahrg. 1995)

2)    Franziska Költringer (Jahrg. 1999)

3)    Deborah Dostal (Jahrg. 1995)

4)    Dominik Dostal (Jahrg. 1993)

 

In St. Pölten angekommen führte der erste Weg in die Aquacity, wo der Schwimmwettkampf ausgetragen wurde. Nach der Begrüßung durch den Veranstalter Markus Litzlbauer mussten die Teilnehmer ihr Können im Brust- und Rückenschwimmen und im Kraulen beweisen.

Zur Stärkung baute das Helferteam in der HTL, wo die Wettkämpfe in Turnen und Leichtathletik stattfanden, ein Büffet aufgebaut.

Eine Halle stand den Sportlern zum Einturnen zur Verfügung. Wegen der ein bisschen problematischen Auswahl der Teilnehmer unseres Vereins, nutzten wir die Halle dazu überhaupt erst die Übungen auswählen. Die Teilnehmer sollten sich pro Gerät (Reck, Boden, Sprung) je 3 möglichst schwierige Übungen aussuchen. Besonders beeindruckend war Veronika Költringer, die mit 7 Jahren jüngste Teilnehmerin an LATUSCH, die während dem Einturnen sogar noch einen Hüftaufschwung am Reck lernte.

In 2 Gruppen aufgeteilt mussten unsere Kinder zuerst bei Leichtathletik, d.h. Weitsprung, Schlagball und 60m- Lauf, teilnehmen und danach den manchmal mehr, manchmal weniger strengen Wertungsrichtern beim Turnen ihr Können beweisen.

Trotz toller Leistungen und vieler Punkte die unsere 2 Gruppen beim Turnen ergattern konnten, landete Mannschaft 1 in ihrer Kategorie auf dem 5. Platz und Mannschaft 2 auf dem 11. Platz. Während 7 Kinder ein Bronze- Abzeichen erwerben konnten brachte es Konstanze Mauritz sogar zu einem Silber- Abzeichen.

Dank gebührt auch den Eltern, die die doch eher weite Reise nach St. Pölten gemeinsam mit ihren Kindern aufgenommen haben und sowohl ihren Kindern als auch mir eine große Unterstützung waren.

Ich freue mich darüber, dass die Teilnahme an den LATUSCH Wettkämpfen zustande gekommen ist und über das was die Teilnehmer erreicht haben und hoffe auf eine Wiederholung im Jahr 2007.

 

Bericht und Fotos: Viktoria Deutsch

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Rückblick Generalversammlung 2022

Am 06. Mai 2022 fand die Generalversammlung der SPORTUNION Perchtoldsdorf beim Heurigen Josef und Marlene Wölflinger statt. Unter den Ehrengästen befanden sich die Perchtoldsdorfer Bürgermeisterin Andrea Kö, die Perchtoldsdorfer Gemeinderätin Johanna Mayerhofer, die SPORTUNION Bezirksgruppenobfrau Mödling Henriette Anderle, der ÖFT Präsident Prof. Friedrich Manseder, der ehemalige SPORTUNION Perchtoldsdorf Präsidenten Dr. Kratochvil Günter und das SPORTUNION

7x Sportehrenzeichen des Landes Niederösterreich

Unsere Funktionäre wurden für ihre langjährigen Tätigkeit für die Sportunion Perchtoldsdorf vom Land Niederösterreich geehrt. Überreicht wurden die Sportehrenzeichen durch Sportlandesrat Jochen  Danninger und Frau Bürgermeisterin Andrea Kö. 2 x Gold für unsere Schriftführerin Stv. & Seniorenreferentin Susanna Tupy und unseren Sektionsleiter Tischtennis (a.D.) Wolfhart Hoffmann 3 x Silber für unsere Trainerin Christa Hahn, unseren

Bronze bei Österreichischen Faustball Meisterschaft U14 in Perchtoldsdorf

Am 19. März und 20. März 2022 fand die diesjährige Österreichische Meisterschaft der U14 männlich in Perchtoldsdorf statt. Leider musste noch kurzfristig der Spielplan adaptiert werden, da Laa/Thaya Covid-bedingt am Freitag absagen musste. Der Auftaktgegner lautete nun Freistadt (OÖ) – dem Topfavoriten auf den Titel. In einem sehr ausgeglichenen Spiel passierten gegen den schlagbaren Favoriten