LATUSCH Wettkämpfe NÖ

2 Mannschaften nahmen zum ersten Mal am LATUSCH teil

Am 1. Mai nahm die Sportunion Perchtoldsdorf mit 2 Mannschaften an den LATUSCH Wettkämpfen in St. Pölten teil. LATUSCH ist die Abkürzung für den jährlich in jedem Bundesland stattfindenden 9- Kampf in LeichtAthletik, TUrnen und SCHwimmen. Trotz einiger Schwierigkeiten bei der Mannschaftsaufstellung (Absagen, 1 Knochenbruch) rückten am 1. Mai frühmorgens folgende Mannschaften nach St. Pölten aus:

Mannschaft 1 in der Kategorie Jugend weiblich (Jahrg. 1992- 95) 

1)    Juliane Költringer (Jahrg. 1993)

2)    Veronika Költringer (Jahrg. 1995)

3)    Franziska Meskova (Jahrg. 1994)

4)    Konstanze Mauritz (Jahrg. 1995)

 

Mannschaft 2 in der Kategorie Mixed (jedes Alter, weiblich und männlich):

1)    Stefanie Hawranek (Jahrg. 1995)

2)    Franziska Költringer (Jahrg. 1999)

3)    Deborah Dostal (Jahrg. 1995)

4)    Dominik Dostal (Jahrg. 1993)

 

In St. Pölten angekommen führte der erste Weg in die Aquacity, wo der Schwimmwettkampf ausgetragen wurde. Nach der Begrüßung durch den Veranstalter Markus Litzlbauer mussten die Teilnehmer ihr Können im Brust- und Rückenschwimmen und im Kraulen beweisen.

Zur Stärkung baute das Helferteam in der HTL, wo die Wettkämpfe in Turnen und Leichtathletik stattfanden, ein Büffet aufgebaut.

Eine Halle stand den Sportlern zum Einturnen zur Verfügung. Wegen der ein bisschen problematischen Auswahl der Teilnehmer unseres Vereins, nutzten wir die Halle dazu überhaupt erst die Übungen auswählen. Die Teilnehmer sollten sich pro Gerät (Reck, Boden, Sprung) je 3 möglichst schwierige Übungen aussuchen. Besonders beeindruckend war Veronika Költringer, die mit 7 Jahren jüngste Teilnehmerin an LATUSCH, die während dem Einturnen sogar noch einen Hüftaufschwung am Reck lernte.

In 2 Gruppen aufgeteilt mussten unsere Kinder zuerst bei Leichtathletik, d.h. Weitsprung, Schlagball und 60m- Lauf, teilnehmen und danach den manchmal mehr, manchmal weniger strengen Wertungsrichtern beim Turnen ihr Können beweisen.

Trotz toller Leistungen und vieler Punkte die unsere 2 Gruppen beim Turnen ergattern konnten, landete Mannschaft 1 in ihrer Kategorie auf dem 5. Platz und Mannschaft 2 auf dem 11. Platz. Während 7 Kinder ein Bronze- Abzeichen erwerben konnten brachte es Konstanze Mauritz sogar zu einem Silber- Abzeichen.

Dank gebührt auch den Eltern, die die doch eher weite Reise nach St. Pölten gemeinsam mit ihren Kindern aufgenommen haben und sowohl ihren Kindern als auch mir eine große Unterstützung waren.

Ich freue mich darüber, dass die Teilnahme an den LATUSCH Wettkämpfen zustande gekommen ist und über das was die Teilnehmer erreicht haben und hoffe auf eine Wiederholung im Jahr 2007.

 

Bericht und Fotos: Viktoria Deutsch

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Unsere Faustballer holen Meistertitel in der 2. Landesliga

Am 8.10.2022 wurde die letzte Runde der 2. Landesliga – Faustball gespielt. Nach dem erfolgreichen Debüt der Perchtoldsdorfer in der Hallensaison in der allgemeinen Klasse zählten die jungen Perchtoldsdorfer zum weiteren Favoritenkreis. Den Kern der Mannschaft bilden die erfolgreichen U16 Spieler*innen der SPORTUNION Perchtoldsdorf, ergänzt um den  routinierten Trainer Gerhard Bahr. Bereits in der Hinrunde

Unsere Faustballsektion stellt größtes Kontigent für die Landesauswahlen beim Faustball Jugendeuropapokal

Das erste Oktoberwochenende steht schon traditionell im Zeichen der besten Nachwuchsfaustballer Europas. An diesem Wochenende wird der Jugeneuropapokal der Nachwuchsfaustballer ausgetragen, wo Auswahlmannschaften aus den Bundesländern und Regionen um den Europapokaltitel kämpfen. Niederösterreich war mit 3 Mannschaften unter insgesamt 55 Mannschaften aus der Schweiz, Deutschland, Dänemark, Italien und Österreich im hohen Norden Deutschlands zugegen. Bei

Ergebnisse der Österreichischen U12 & U16 Faustballmeisterschaften

Am Wochenende waren gleich 2 Teams unseres Vereines bei den österreichischen Meisterschaften im Einsatz. Platz 7 bei der Österreichischen Faustballmeisterschaft U12: Unser U12-Team hatte dabei nach Böheimkirchen die kürzere Anreise und traf gleich im Auftaktspiel gegen den späteren Sieger aus Schwanenstadt. Phasenweise konnte man gut mithalten, letztlich musste man aber den Oberösterreichern zum Sieg gratulieren.